Konfliktmanagement

 

Zu oft betrachten wir Situationen und Themen lediglich durch unsere eigene Sichtweise heraus. Das Durchlaufen der verschiedenen Wahrnehmungspositionen eröffnet uns eine neue Betrachtungsweise und dient zur Selbstreflektion der eigenen Kommunikation.

"Ein paar Kilometer in den Schuhen des anderen gehen." Das läßt uns die positive Absicht hinter dem Verhalten des Gegenübers erkennen und ermöglicht uns eine frische effektivere Herangehensweise für konstruktive Lösungen in allen Bereichen.

Als universelles Gesetz gilt:

Wohin wir unsere Aufmerksamkeit richten, dort hin fließt unsere gesamte Lebensenergie!

 

Selbstmanagement

 

Das Geheimnis eines guten Selbstmanagements ist es, bewusst einen Zustandswechsel herbeizuführen, das kann zu einer bahnbrechenden Erkenntnis führen die unsere Toleranz beflügelt um lässiger mit Situationen umzugehen.

 

Arbeitszeit ist Lebenszeit, daher sollten wir beachten das die Qualität unserer Kommunikation Einfluss auf den beruflichen Erfolg, unsere Beziehungen und das körperliche Wohlbefinden hat, kurz: auf die gesamte Lebensqualität!

 

Teambuilding

 

Hierbei geht es darum die verschiedenen Phasen kennenzulernen in denen sich ein Team bildet. Bis hin zu einer Top Performance durchlaufen wir verschiedene Abschnitte, vom ersten Kennenlernen (der Schokoladenseite), über Konfliktphasen bis hin zu gemeinsamen Synergien und Zusammenhalt in denen ein Gruppengeist herrscht der ein maximales, effizientes, störungsfreies arbeiten möglich machen kann.

 

Wir programmieren uns in Übungen, verschiedene Kernelemente abrufbar zu machen, wie z.B.:

  • Sinn und Zweck: jedes Mitglied soll verstehen was von ihm erwartet wird und was die Rolle der anderen Teammitglieder ist. Hier werden gemeinsame Ziele festgelegt.
  • Wiederkehrende Abläufe: zu schnell stehen Emotionen im Vordergrund und die Aufgabe bleibt außen vor? Dazu gibt es klare Prozesse im Bezug auf die Konfliktbewältigung, Entscheidungen und Lösungen die den Umgang mit Problemen erleichtern (Focus on the Task).
  • Kommunikation: nicht per E-Mail oder am Telefon, sondern regelmäßige Kommunikation im Team und mit Leuten außerhalb des Teams. (beinhaltet Praxisübungen für ein Zusammengehörigkeitsgefühl).
  • Vertrauen: ein offenes Ohr für andere haben, ohne sich in einen Konkurrenzkampf zu begeben, sich öffnen.
  • Motivation und Kooperation: um gemeinsam am selben Strang zu ziehen und Ziele in kürzester Zeit erreichbar zu machen. Gemeinsames Endziel, geteiltes Versändnis, kreativ sein, nicht besser sein wollen oder andere ausstechen, sondern Teamgeist entwickeln und in einer gemeinsamen Challenge keine Hemmungen mehr  zu haben Dinge in Frage zu stellen um diese dann besser zu machen.